top of page

Gamification im E-Learning


Gamification im E-Learning setzt auf Mechanismen aus Spielen

Gamification hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Trend entwickelt, der unsere Interaktion mit digitalen Plattformen und sogar unseren Lernprozess revolutioniert hat. Mit dem Aufkommen neuer Technologien und dem wachsenden Verständnis für menschliches Verhalten hat die Gamification immer mehr Bereiche erobert, von der Forschung, Bildung bis hin zum Marketing. In diesem Artikel werden wir die jüngsten Trends in der Gamification und ihre Auswirkungen auf verschiedene Bereiche untersuchen.


Gamification = unseriös?


Wenn es um das Thema Gamification geht, gibt es eine mentale Hürde, vor allem für den Einsatz von Gamification im E-Learning. Häufig wird gedacht, dass Gamification unseriös oder weniger wertvoll für ernsthafte Lernumgebungen ist. Wer hat nicht schon in einem Workshop mehr oder weniger sinnvolle Spiele kennengelernt! Das ist ein weitverbreiteter Mythos, der oft auf Missverständnissen über den Wert von Gamification beruht.


Gamification bedeutet nicht, dass das Lernen zu einem Spiel gemacht wird oder dass der Ernst und die Bedeutung des zu lernenden Materials in irgendeiner Weise gemindert werden.


Es geht also nicht darum, einfach Spielmechanismen an Themen anzudocken, ob es sinnvoll ist oder nicht. Es geht auch nicht darum, die Nutzer ständig zu bespaßen, indem man eine Lernumgebung wie eine Gameshow gestaltet. Gamification zielt darauf ab, das Lernen effektiver und einnehmender zu gestalten, indem es auf die natürlichen menschlichen Neigungen zu Wettbewerb, Leistung und Belohnung eingeht. Gamification nutzt dabei Elemente aus Spielen, wie Punktesysteme, Avatare und Szenariotechniken, um eine Lernumgebung zu schaffen, die den Lernenden hilft, ein tieferes Verständnis zu erlangen und die Motivation zum Lernen zu steigern.



In diesem Intro zu SimBasin können Sie sehen, wie Gamfication im E-Leanring funktionieren kann. Bei diesem Lernspiel verstehen die Lernenden wie die Nutzung von Wasser funktioniert, welche Mechanismen relevant sind wie sich die Nutzung von Wasser verbessern lässt. Alles das in einem Spiel.



Was ist Gamification?


Unter Gamification versteht man die strategische Einführung und Übertragung von Elementen aus Spielen und aus dem Game-Design auf andere Felder, mit dem Ziel, die Nutzer besser zu engagieren und zu motivieren. Gamification gibt es im Webseitendesign, bei der Gestaltung von Kundenbeziehungen (Wetten, Gewinnspiele) und auch im Lernen. Es muss also kein vollständiges Spiel sein, sondern der gezielte Einsatz von Elementen aus Spielen.


Gamification wirkt zunächst wie ein nettes Add-On, das man machen kann oder nicht. Aber Gamification ist sehr viel wirkungsvoller als häufig gedacht ist und die Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmen für das Lernen und für die Kundenbindung sind enorm.


Gamifiction is a strategy, not a remedy. Karl Kapp (Bloomsburg University)

In den letzten Jahren hat sich Gamification in vielen Bereichen weiterentwickelt und ist zunehmend in das Design von Online-Interaktionen eingeflossen. Die große Stärke von Gamification liegt darin, die Wettbewerbsinstinkte anzusprechen und Interaktionen spannend und interessant machen. Belohnungen können virtuelle Punkte, Zahlungen, Abzeichen, Rabatte, "kostenlose" Geschenke und Statusindikatoren umfassen​. Gamification wird für Problemlösungen, im Marketing oder im Lernen genutzt, wobei spielähnliche Ansätze auch neue Wege zur Lösung von Problemen eröffnen.


Ein Beispiel dafür ist das Spiel Foldit, das eine Crowd-Sourced-Entdeckung ermöglicht hat, wie ein Schlüsselprotein bei der Heilung von HIV helfen könnte.




Für das Lernen und für E-Learning bietet Gamification viele neue Möglichkeiten zur Vermittlung von Themen.


Warum ist Gamification wichtig für das Lernen


Neben der Motivation durch Belohnungen bietet Gamification gerade für Lernprozesse einige Vorteile. Karl Kapp hat in seiner Forschung einige Schlüsselaspekte herausgearbeitet, warum Gamification die Lernerfahrung verbessern kann. Durch spielerische Elemente lernen die Nutzer konkrete Probleme zu lösen und das ist gerade im Berufsalltag eine wichtige Fähigkeit.


Laut Karl Kapp lassen sich drei Aspekte identifizieren, warum Gamification für das Lernen wichtig ist: Durch Gamification lernen die Nutzer Herausforderungen zu überwinden, sie können Wissen besser anwenden und bekommen ein unmittelbares Feedback. Diese Aspekte tragen dazu bei, ein interaktives, motivierendes und effektives Lernumfeld zu schaffen, das dabei hilft, komplexe Konzepte und Fähigkeiten zu meistern.


1. Herausforderungen überwinden

Die Verwendung von Spielmechaniken wie Punktesystemen, Simulationen oder Belohnungen kann den Lernenden dazu anregen, sich Herausforderungen zu stellen. Vor allem, wenn Gamification in Form eines berufsrelevanten Szenarios gestaltet ist, können die Lernenden typische Herausforderungen im Beruf in einem geschützten Raum meistern. Das motiviert die Lernenden und gibt Sicherheit, das Lernen wirkt auch weniger einschüchternd. Die Lernenden können so neue Konzepte und Fähigkeiten in einem unterstützenden und motivierenden Kontext zu erkunden.


2. Wissen anwenden

Häufig ist bei beruflichen Trainings der Transfer des Wissens ein größeres Problem. Die Lernenden bekommen viel Theorie und Begriffe und Daten und dann sollen diese Erkenntnisse irgendwie in den Beruf einfließen. Gamification kann den Lernenden auch dabei helfen, die praktische Anwendung von Konzepten und Fertigkeiten zu sehen. Denn bei spielerischen Elementen geht es immer darum, abstraktes Wissen auch konkret in einer Situation anzuwenden.


Durch die Einbindung von realen Szenarien und problemorientierten Aufgaben in den Lernprozess können die Lernenden die Relevanz und Anwendung des Gelernten in verschiedenen Kontexten erkennen. Und damit ist Gamification relevant für den Transfer von neuem Wissen.


3. Unmittelbares Feedback

Eine ganz große Stärke von Gamification ist das unmittelbare Feedback. Lernen findet vor allem durch Feedback statt und spielerische Elemente helfen dabei, ein schnelles und niedrigschwelliges Feedback zu bekommen. Durch interaktive Aufgaben bekommen die Lernende eine sofortige Rückmeldung zu ihrer Leistung erhalten. Dadurch können Sie Fehler viel schneller erkennen und korrigieren, und verstärken ihr Verständnis durch wiederholtes Üben.


Gamification in unseren E-Learnings


Wir setzen bei unseren E-Learnings häufig auch Gamificationelemente sein, vor allem nutzen wir häufig interaktive Szenarien, um E-Learninginhalte praxisrelevant zu gestalten. Häufig verwenden wir Avatare oder Szenarien, um das E-Learning praxisrelevant und motivieren zu gestalten. Unsere Lernenden müssen Entscheidungen über die richtigen Abläufe treffen, es gibt berufsrelevante Szenarien und wir setzen auch häufiger Avatare ein, um das Lernen interaktiv zu gestalten.


Hier finden Sie einen Einblick zu Gamification in unseren aktuellen Web Based Trainings.


Gamification, um verschiedene Strukturen auszuwählen
Szenario, in dem die Lernenden sich zwischen verschiedenen Abläufen entscheiden müssen.

Avatare sind eine wichtiges Element von Gamification
Szenario zu agilen Arbeiten.

Praxisrelevante Szenarien sind eine wichtige Technik
Szenario für ein E-Learning zum Projektmanagement.

Wenn Sie mehr über Gamification erfahren möchten, und darüber, wie Sie Spielelemente in Ihrem Lernumfeld einsetzen können, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!





31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page